Rangordnung!

Wenn Ihr Hündchen ins Flegelalter kommt, kann es auch mal um Rangordnungsfragen

gehen. Vielleicht wird er wissen wollen, wo er in der Rangordnung steht? Die Probleme

lassen sich durch Gewalt nicht lösen. In jedem Rudel gibt es ein Alpha-Tier, dem bestimmte

Vorrechte zustehen, z. B. frißt der Rudelführer zuerst. Er gibt den erwachsenen Tieren nur

dann etwas ab, wenn er satt ist. Dies ist ein ganz wichtiger Punkt in der agressionsvorbeugenden

Hundeerziehung. Der Welpe sollte von Anfang an stets nach den Familienmahlzeiten gefüttert

werden, ( der Chef frisst zuerst ) er sollte vom Tisch nichts abbekommen. ( der Chef teilt nicht )

Sein Futter und seinen Kauknochen sollte er jedem Familielmitglied freiwillig wieder hergeben.

Das läßt sich mit einem Welpen leicht einüben. Wie das geht? Hündchen rufen, Sitz, etwas Futter

vor seine Nase legen. Hündchen immer noch Sitz. ( wenn nötig, den Hund festhalten ) Dem Hund

dann erlauben, so jetzt friß. Loben. Das öfter mit dem Hund üben. Sorgen Sie dafür, das er es gar

nicht anderst kennt, das Sie der Eigentümer seines Futters sind, dass Sie entscheiden, wer, wann

und was zu fressen bekommt. Schieben Sie die Übungen aber bitte nicht auf, desto früher, desto besser.

Das gleiche gilt auch für alle anderen schönen Dinge im Leben, wie Liegeplätze und Spielsachen.

Es sollte nicht so weit kommen, das man seinen Hund knurrend vom Sofa oder aus dem Ehebett weist.

Im Rudel sucht sich der Alphahund auch die besten Liegeplätze aus. Es ist wichtig, den Hund beizeiten

daran zu gewöhnen, das seine Menschen stets zu allen Dingen den Vortritt haben. Es sich selber kurz im

Hundekörbchen gemütlich zu machen, mag etwas für gelenkige Menschen sein. Es wäre aber sinnvoll

und macht dem Hund klar, ich bin der Boss. Beim Spielzeug sollte man die Spielsachen als letzter, als

Sieger gewissermaßen behalten. Das sind jetzt nur 3 Beispiele, die aber schon sehr zur erfolgreichen

Hundeerziehung beitragen können.